…was sich ums Rad dreht…

CUBE AMS 125 Pro XT Louise ’07


Kommentierte Bilder-Sammlung zum CUBE AMS 125 Pro XT Louise ’07 aus dem Jahre 2009

Beim Durchstöbern der Bilder-Ordner auf meinem PC habe ich noch viele Photos aus dem Jahr 2009 zu meinem CUBE AMS 125 Pro XT Louise gefunden. Hier seht Ihr eine kleine Auswahl in chronologischer Reihenfolge mit Kommentaren. Viel Spass!

CUBE AMS 125 Pro XT Louise

Eigentlich wollte ich ja im März 2009 ein CUBE AMS 100 kaufen. Der Händler war ganz geschickt und hat mir das CUBE AMS 125 Pro XT Louise aus dem Jahr 2007 schmackhaft gemacht. Nach ein wenig Verhandlung war der Kauf mit dem Handschlag besiegelt.

CUBE AMS 125

Am 01.April 2009 hatte ich endlich Gelegenheit zur ersten größeren Ausfahrt. Das Bild ist hier an der Talsperre Spremberg- Spreecamp Bagenz – aufgenommen worden.

CUBE AMS 125 Pro XT Louise

Zwei Tage später war es dann soweit: Die erste große Tour nach Königs Wusterhausen. Mit Rückenwind habe ich die 98 km, mit nur einer kurzen Pause für das Photo, in 200 Minuten geschafft. Schnitt: 30,04km/h. Km-Stand war etwa 250

CUBE AMS 125 Pro XT Louise

Nach gut drei Monaten hatte ich mit meinem CUBE bereits 3000 km runter. Der erste Kettenwechsel stand an. Das Bild wurde am 15.06.2009 in Maust aufgenommen.

Im Mai 2009 hatte ich auch die härteste Tour meines Lebens. Es ging um 6:00 von Cottbus Richtung Burg, dann nach Straupitz, Goyatz, links am Schwielochsee entlang über Beeskow, auf der anderen Seite dann nach Friedland und von dort weiter Richtung Guben. Die erste Pause habe ich zwischen Groß Muckrow und Treppeln nach 90 km gemacht. Dann ging es weiter nach Guben und von dort gut 60 km die Neiße runter bis Höhe Siedlec, über Döbern, Friedrichshain, Klein Loitz nach Sellessen zur Talsperre Spremberg. Hier konnte ich nach über 190 km endlich am Friedhof Wasser nachfüllen. Bis dahin musste ich mit 3 Litern bei 22°C und Sonne auskommen. Nach dem Tankstopp ging es westlich der Talsperre hoch nach Cottbus. Nach 220 km, einer reinen Fahrzeit von 8:08:00 kam ich um 15:00 in Cottbus wieder an. In diesen 9 Stunden habe ich neben Gummi-Bären, Bananen und Wasser auch zwei 300mg-Magnesium Kapseln rechtzeitig zu mir genommen. Nach ein wenig Schlaf ging es dann um 19:00 noch weitere 16 km Richtung Peitz. An diesem Abend war ich bei Grillfleisch und Bier richtig zufrieden mit mir und fühlte mich schon wieder erstaunlich fit.

Wichtig ist nach solchen Touren, dass man am Ziel innerhalb der nächsten 30 bis 60 min seine eiweißhaltige Mahlzeit zu sich genommen hat. Denn so kann sich der Körper am schnellsten regenieren. Wenn man trainiert ist, dann sind auch Recovery-Drinks in so einem Fall hilfreich.

CUBE AMS 125 Pro XT Louise

Und schon wurden wieder fleißig Kilometer mit meinem Würfel gemacht. Das Bild hier wurde am 16.06.2009 etwa 12 km nördlich von Bad Muskau im Bereich Siedlec aufgenommen. Hier hat der Neißeradweg seinen schönsten Strecken-Abschnitt.

CUBE AMS 125 | EBM 2009

CUBE AMS 125 im Einsatz beim Erzgebirgs Bike Marathon (EBM)

Das waren noch Zeiten. Mit dem Würfel hat es beim EBM 2009 richtig Spaß gemacht: Das Wetter war optimal und ich war optimal in Form. Auf der Kurzdistanz war ich unter den besten 20%. Das Bike hat seinen Beitrag geleistet

CUBE AMS 125 Pro XT Louise

Am 1.11.2009 habe ich mich extra früh los gemacht um die Morgendämmerung im Herbst live zu erleben. Hier wurde mein AMS auf dem Versorgungsweg zwischen Jänschwalde Nord und Gießen um halb acht aufgenommen. Der Versorgungsweg wird mit dem Voranrücken des Tagebaus Jänschwalde in naher Zukunft verschwunden sein.

CUBE AMS 125 Pro XT Louise

Mein CUBE AMS 125 auf einer Brücke zwischen Leipe und Lübbenau im wunderschönen Spreewald. Das Bild wurde am 04.12.2009 aufgenommen. Die Tour ging über 150 km.

CUBE AMS 125 Pro XT Louise

Auf dem Neiße-Radweg zwischen Guben und Gießen | Am 05.12.2009 ging es Richtung Guben, dann die Neiße runter bis Gießen, weiter über Jänschwalde zum ….

CUBE AMS 125 Pro XT Louise

…Slawischen Götterhain am Erlebnispark Teichland auf der Bärenbrücker Höhe. Der Aussichtsturm wurde im Jahr 2009 errichtet und erlaubt eine fantastische Sicht. An diesem Tag sind es 110 km geworden.

CUBE AMS 125 Pro XT Louise

CUBE AMS 125 am Nordumfluter zwischen Straupitz und Burg Kauper

Der Nikolaustag zeigte sich von seiner regnerischen Seite. Mit 260 km aus den beiden Vortagen in den Beinen, Regenkleidung, Winterstiefel und viel Zubehör lief es an diesem Tag nur die ersten 40 km leicht. Danach wurde es immer schwerer und ich hatte bei Kilometer 70 einen Tiefpunkt. Zum Glück hatte ich noch Schokolade übrig. Nach weiteren 20 km ging es dann kurz vor meinem Ziel in Peitz noch mal ganz schnell – Und dies im wahrsten Sinne des Wortes – über die Bärenbrücker Höhe. Resumée des Wochenendes: 360 km in drei Tagen und 13,5 Stunden im Sattel. Das habe ich bis heute nicht geschafft zu übertrumpfen.

CUBE AMS 125

Gut zwei Wochen später waren es nicht mehr 6°C, sondern -12°C und weniger. Der Schnee war noch frisch, ich war gut eingepackt und schon konnte es los gehen. Die Wasserflasche habe ich in meine Trikottasche gepackt und darüber hatte ich noch meine Windjacke. Das macht sich im Winter ganz gut. Die montierten Racing Ralph hatten hier schon über 5000 km runter und konnten bei Neuschnee noch gefahren werden. Ein neuer Satz Nobby Nic war damals noch unterwegs zu mir.

CUBE AMS 125 Pro XT Louise

Ich muss sagen, dass es die ersten 90 min bei -12°C und Neuschnee bis Vetschau recht gut lief. Da noch keine Spuren festgefahren waren konnte ich hier auf dem Spreeradweg und anderswo mit meinem CUBE AMS 125 richtig Gas geben. Irgendwann wurde es jedoch unbequemer. Streckenmäßig und leistungsmäßig. Das größte Problem ist, dass man bei diesen Temperaturen zu wenig trinkt. Resumée dieser Tour vom 18.12.2009: 88 km in 4,5 Stunden inkl. 15 Minuten Pause. Ich war danach richtig froh, wieder im Warmen zu sein. Aber die Tour hat sich dennoch gelohnt. Ich war Leistungsmäßig mit mir zufrieden. Mit meinem Würfel natürlich auch.

CUBE AMS 125

Dieser Schneemann hat mich am 24.12.2009 bei Kehrigk begrüßt.

Heiligabend ging es von Peitz nach Königs Wusterhausen zu meinem Elternhaus. Die Strecke war mir bekannt und ich wusste, was mich erwartet. Glücklicherweise waren die Temperaturen um den Gefrierpunkt und ich konnte endlich die Nobby Nic fahren, die auf Schnee deutlich mehr an Reserven bieten als die Racing Ralph. Ich war mit Sack und Pack recht flott unterwegs. So habe ich die 87 km mit allen kurzen Pausen, sowie einer schnellen Bike-Wäsche in Zeesen, in nicht mal vier Stunden zurücklegen können. Weil ich sehr gut im Training stand und mein Grundumsatz sehr hoch war konnte ich Weihnachten 2009 essenstechnisch ohne Bedenken zulangen.

Ich hoffe, Euch hat meine kleine Bilder-Sammlung aus dem Jahr 2009 zu meinem CUBE AMS 125 gefallen.

Weiteres zum CUBE AMS 125

Viele Grüße von Stefan Heidrich

Meine Bikes: CUBE AMS 125 und Poison Ethanol

P.S.: Immer eine Hand am Lenker lassen!

Beitrag kommentieren

Hier können persönliche Meinungen und Anregungen hinterlassen werden. Die Betonung liegt dabei auf persönlich! Ganz wichtig ist auch untereinander Respekt walten zu lassen. Wer meint hier jemanden bashen zu müssen: Keine Chance! Noch was: Wer eine Meinung hat, der steht auch dazu - mit seinem Namen. Deswegen wird hier um richtige Namen, und nicht um irgendwelche spaßigen Nicks, gebeten. Und nun wird fleißig in die Tasten gehauen...