…was sich ums Rad dreht…

Dauer-Test | V-Brake Shimano Deore LX BR-M580


Wie gut hat sich die preisgünstige Shimano LX V-Brake BR-M580 über die Jahre bewährt?
Ein Erfahrungsbericht.

V-Brake Shimano Deore LX BR-M580 mit Kool Stop Tectonic Bremsbelägen

Um diese V-Bremse: Shimano Deore LX BR-M580 geht es hier!

Preis

Der Preis der BR-M580 ist mit 15€ inkl. den Cartridge Bremsschuhen (Bremsschuhe, wo nur noch der Belag eingeschoben werden muss) sehr gut. Ich habe sie im Sommer 2006 im Set gekauft.

Gewicht

Die Shimano LX V-Brake BR-M580 wiegt 187 gramm mit den Kool Stop Tectonic Bremsbelägen inkl. aller Kleinteile wie Führungsröhrchen, Faltenbalg und Schrauben. Mit den originalen Cartridge Bremsbelägen dürfte das Gewicht von 187 gramm noch ein paar Gramm geringer sein. Im Übrigen liegt die BR-M580 in der abgebildeten Konfiguration auf dem Niveau der Avid V-Brake Single Digit 7, welche bei 185 Gramm liegen soll.

Bremsleistung

Über die Bremsleistung kann ich mich erst mal nicht beklagen. Die Bremsarme sind recht steif und der Druckpunkt ist definiert. Doch gibt es bei den verwendeten Bremsbelägen beachtliche Unterschiede. Die originalen Bremsbeläge harmonieren bei Trockenheit mit so ziemlich jeder Alufelge, solange sie nicht von Mavic ist. Gleiches gilt für die roten Bremsbeläge von Kool Stop. Bei Keramikfelgen sind natürlich die grünen Bremsbeläge von Kool Stop unverzichtbar.
Allerdings läßt die Bremswirkung bei Nässe und den eben genannten Belägen zu wünschen übrig. Mavic Felgen scheinen aufgrund der Maxtal-Aluminium-Legierung ein schwieriger Reibpartner zu sein. Die Bremskraft kann hier recht schwer dosiert werden.

Übrigens: Quietschen kam bei mir noch nicht vor!

Haltbarkeit

Die Gleitbuchsen der Bremsarme sind nach 4 Jahren und 6000km noch nicht ausgeschlagen und haben kaum Spiel.

Die originalen Beläge halten zwischen 2000 und 3000 km. Allerdings schmieren sie bei Nässe sehr schnell. Den größten Makel sehe ich im Zusammenhang bei den Kreuzschlitzschrauben, mit denen die Federspannung der Bremsarme feinjustiert wird. Die Schrauben sind an sich recht wertig und lassen sich nicht so leicht runddrehen. Allerdings setzen sich die Schrauben schnell im Gewinde der Bremse fest. Nach vier Jahren ließen sich diese nur noch sehr schwer drehen.
Mir blieb zur Abhilfe nur eine Zange zum Herausdrehen der Schrauben, die gründliche Reinigung und die Flutung der Gewinde mit WD40. Siehe da: Jetzt bekommt man die Schrauben sehr leicht gedreht und die LX V-Brake lässt sich wieder leicht justieren.
Wenn es bei V-Brakes noch was zu Optimieren gibt, dann ist das auf jeden Fall der Bereich der Schrauben zum Einstellen der Federspannung.

Tuning der BR-M580

Weil gerade Mavic Felgen (Wohl aufgrund der Maxtal-Legierung) ein schwieriger Reibpartner selbst bei Trockenheit sind entschied ich mich dazu, die Bremsbeläge Kool Stop Tectonic zu verbauen. Diese kosten zwar erst mal 15€ pro Bremse (Die Gummis um die 7,5€), aber die Investition macht sich schnell bezahlt. Drei verschiedene Pads sorgen für die nötige Bremsleistung in jeglicher Situation und schöpfen damit das Potential der Shimano LX V-Brake BR-M580 voll aus.
Will heißen: Wenig Handkraft, gute Dosierbarkeit & Bremsleistung.

Nachfolgemodell

Das Nachfolgemodell der BR-M580 ist die BR-T660. Die BR-T660 hat gegenüber der BR-M580 im Bereich der Zugklemmung eine horizontal positionierte Klemmschraube und einen separaten Gewindeinsatz. Bei der BR-M580 wurde das Gewinde für die Klemmschraube noch den Bremsarm geschnitten. Ebenso wurde bei der BR-T660 die Position der Einstellschrauben für die Federspannung verändert.

Fazit

Im Grunde ist die Shimano Deore LX V-Brake BR-M580 eine solide Bremse. Das Nachfolgemodell BR-T660 dürfte in puncto Justierung der Federspannung verbessert worden sein. Die Preise haben sich im Prinzip nicht verändert. Wer auf einfache und bewährte Technik steht kauft sich das aktuelle Modell BR-T660. Wer an der Bremsleistung noch was machen will rüstet auf die hier vorgestellten Bremsbeläge von Kool Stop – Modell Tectonic – um.

Viele Grüße von Stefan Heidrich

Meine Bikes: CUBE AMS 125 und Poison Ethanol

P.S.: Immer eine Hand am Lenker lassen!

Beitrag kommentieren

Hier können persönliche Meinungen und Anregungen hinterlassen werden. Die Betonung liegt dabei auf persönlich! Ganz wichtig ist auch untereinander Respekt walten zu lassen. Wer meint hier jemanden bashen zu müssen: Keine Chance! Noch was: Wer eine Meinung hat, der steht auch dazu - mit seinem Namen. Deswegen wird hier um richtige Namen, und nicht um irgendwelche spaßigen Nicks, gebeten. Und nun wird fleißig in die Tasten gehauen...